Die 8 Tore

Die 8 Tore

Eine Reise zur inneren Freiheit
Yoga-Meditation, sich zentrieren
Meditation: In die Mitte

3 – teilige- Seminarreihe

Die Seminarreihe „Die 8 Tore“ bedient sich der ältesten Wege der Menschheit: Den ethnomedizinischen Wegen der Ritualistik und des Schamanismus. Dieser zählt zu den ältesten Heil- und Selbsterkenntnismethoden. Und dem Yoga, das seine Wurzeln in der Zeit der Upanishaden hat (ca. 1.000 vor unserer Zeitrechnung).

Die 8 Tore sind Ebenen unseres Seins, 8 Zugänge zu uns selbst und 8 Perspektiven auf das Leben. Dazu gibt es Rituale wie die Schwitzhütte, Masken- und Trommelarbeit, schamaniscReisen, Übungen aus dem Yoga. Erst kommt die Erkenntnis des Ich auf seinem Weg. Dann ist es uns ein Anliegen, Wege zur Selbsthilfe und -erkenntnis zu vermitteln, die nachhaltig anwendbar sind.

Mythologie, Rituale, Schamanismus

Schwitzhütte
Beim Schwitzhüttenritual

Das Wissen über das Menschsein, das Leben und die Seele findet in der Ethnomedizin (der Medizin der Naturvölker) Ausdruck in den Mythen. Sie sind zum Teil über 2000 Jahre alt und tragen Erlebbarkeit in sich. Wir finden uns darin: In unserem Wesen, in unserem Leben oder Überleben. Es ist niemand nötig, der für uns interpretiert.

Der Schamanismus verbindet tonale und naguale Welten. Dies sind stoffliche, wie unser Körper, und nichtstoffliche, wie z.B. unsere Träume, Gefühle, unsere Chakren (…), den Ebenen unseres Seins.  Der Schamanismus verbindet uns auch mit den Anderswelten, die jenseits vom Alltag liegen: Den Ahnen und Krafttieren, dem Unterbewusstsein, Tiefenbewusstsein, oder Alleins-Sein.

 

Yoga und Chakren
In Meditation mit Chakren
Die Chakren

Kundalini Yoga ist das Yoga des Bewusstseins. Es besteht aus Übungen von dynamischen Bewegungsabläufen zur Aktivierung und Harmonisierung von Körper, Geist und Seele.

Wir arbeiten mit 8 Energiezentren, den 7 Chakren und der Aura. Chakra bedeutet Rad. Es dient zur Aufnahme, Transformation und Verteilung von Lebensenergie. Die Chakren sind eng mit der Kundalini Energie, auch Schlangenkraft genannt, verbunden. Die Kundalini ist das schlafende Bewusstseinspotential.

Mit Hilfe von Körperübungen, Atmung, Stimme und Entspannung erwecken wir das schöpferische Potential in uns. Wir lernen uns selbst, unsere Potenziale und Blockaden in jedem Chakra kennen.

Zudem arbeiten wir daran, den Energiefluss zu verstärken und die Bahnen zu befreien. Dies kann in jeder Lebenssituation angewandt werden. Wir können uns damit selbst zentrieren und harmonisieren.

 

Seminarinhalte 

I
Mein JA! zum Leben
11.10.- 13.10. 2018

Das Ja zum Leben und zu sich selbst. Erdung  und Verwurzlung. Sich sicher im Leben fühlen. Lebensenergie entfalten. Mein Gefühl zur Individualität. Die untersten 3 Chakren:    Übungen und Meditationen, Räucherungen      und schamanische Reisen. Schwitzhütte(n)   zum Thema. Ritual zum Frühlingsanfang.

II
Ein Herz und eine Seele
9.-11.11. 2018

(Sich) Fühlen und gefühlt werden. Verbindungen und Beziehungen zu anderen Menschen. Das Herzchakra: Übungen und Meditationen. Räucherungen und Schwitzhütte(n) zum Thema. Schamanische Heilmittelherstellung. Trommelarbeit. Wachstumsritual. Selbstanerkennung, Selbstliebe. Der Weg vom Ich zum Wir.

III
Seelenräume
7.-9. 12.2018

Die eigene Freiheit für Ausdruck und Kommunikation. Intuition und Inspiration. Die Wahrnehmung der Seele. Verbundenheit mit der Schöpfung. Die oberen 3 Chakren und die Aura: Übungen und Meditationen. Räucherungen und Schwitzhütte zum Thema. Sommersonnwendritual.

Seminarort

Seminarhaus Klingenmühle. Klingenmühle 1,
CH 8560 Märstetten, www.klingenmuehle.ch

Seminarzeiten

Beginn um 10 Uhr, Ende jeweils Sonntag, ca. 16 Uhr.

Anmeldung und Seminargebühren

Anmeldungen bei m.prina@gmx.net
Seminargebühr jeweils 480 CHF zzgl. 100 CHF für Küchenbenutzung und täglich 3 Mahlzeiten, zzgl. Übernachtung (zwischen 25 bis 75 CHF – pro Nacht und je nach Komfort). Bei Anmeldung für die gesamte Seminarrreihe bis zum 15.1.2017 gibt es einen Rabatt auf die Seminargebühr von 10 %. Nach Anmeldung geht eine Seminarinfo zu. (Bankverbindung, usw)